Startseite | Auto Blog | Automarken | VW | VW Up im Frühjahr mit vier Türen auf dem Markt

VW Up im Frühjahr mit vier Türen auf dem Markt

Nach der Markteinführung, so erwartet Volkswagen, werden sich über 50 Prozent der Up-Kunden künftig zum Kauf  für den viertürigen VW Up entschließen. Der Viertürer ist genau wie sein zweitüriges Pendant mit den 44 kW/ 60 PS und 55 kW/ 75 PS starken Benziner und den Ausstattungslinien take up!, move up!, high up!, black up! sowie white up! erhältlich. Den viertürigen Up verkaufen die deutschen VW Händler einschließlich ESP für mehr Sicherheit ab 10.325 Euro. Im Vergleich zum identisch dimensionierten Zweitürer stellt dies eine Differenz von nur 475 Euro dar, was einer erfolgreichen Markteinführung förderlich sein sollte.

Markteinführung gepaart mit stilistischer Eigenständigkeit

Der VW Up mit vier Türen hat überdies hinaus eine andere Seitenlinie. Während das hintere Seitenfenster beim Zweitürer vor der C-Säule ansteigt, verläuft es beim Viertürer in gerader Linie. Auf diese Weise wirkt die neue Karosserieversion deutlich eigenständiger. Front- und Heckbereiche fallen bei beiden Karosserieausführungen gleich aus. Somit bekommen auch die Käufer vom viertürigen Up eine Kofferraumklappe, deren äußere Haut aus einem einteiligen Glasteil gefertigt wurde. Die Erscheinung der Klappe wirkt daher technisch und von hoher Qualität, ähnlich einer Smartphone-Oberfläche. Wer den Heckdeckel öffnet, erhält  Zugang zum 251 Liter großen Frachtabteil, das sich durch Umlegen der Rückbank auf eine Kapazität von bis zu 951 Liter vergrößern lässt.

Bequemes Reisen im viertürigen VW Up

Die Fondtüren des Volkswagen Up glänzen mit großem Öffnungswinkel und gewähren so einen einfachen Zustieg. Innen bietet der Viertürer ebenfalls vier Personen Platz. Wie im Zweitürer liegt die Kopffreiheit bei 947 mm, vorn sind es 46 mm mehr. Der Beinraum der Hinterbänkler beläuft sich auf identische 789 mm. Für Bequemlichkeit sorgt im Fond die Sitzhöhe: Der hier wichtige Scheitelpunkt von Sitzfläche und Rückenlehne – fällt mit 378 mm höher als vorn aus (306 mm). Die Insassen im Fond können dank dieser erhabene Sitzposition leichter über die Schultern der vor ihnen sitzenden Personen sehen. Dem Komfort ebenfalls zuträglich ist, dass die Füße der hinteren Fahrgäste unter den Vordersitzen des VW Up genügend Platz finden.

Der neu VW Up Viertürer ©Volkswagen AG Der neu VW Up Viertürer ©Volkswagen AG

Der neu VW Up Viertürer ©Volkswagen AG Der neu VW Up Viertürer ©Volkswagen AG

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben Scrollen