Startseite | Finanzwissen | Sparen | Konto ohne Schufa eröffnen: Anbieter, Konditionen und hilfreiche Tipps

Konto ohne Schufa eröffnen: Anbieter, Konditionen und hilfreiche Tipps

Konto ohne Schufa eröffnen

Bei negativen Schufaeinträgen (und angeblich sind 70% der Schufaeinträge falsch!) weigern sich viele Banken, ein Girokonto zu eröffnen. Allerdings stellen fast alle Banken eine Schufaanbfrage. Mit einem negativen Eintrag braucht man z.B. bei der Deutschen Bank keinen Fuß mehr in die Tür setzen, auch wenn die Peanuts noch so klein sind.

Wie man dennoch ein Konto ohne Schufa eröffnen kann?

Tatsächlich haben Sie ein Recht auf ein Konto ohne Schufa, da die Verbände der deutschen Kreditwirtschaft sich verpflichtet haben, jedem Kunden, unabhängig von der Höhe der Zahlungseingänge auf alle Fälle zumindest ein Konto auf Guthabenbasis anzubieten.

Tipp:
Bei der Sparkasse bekommen Sie normalerweise immer ein Konto ohne Schufa eröffnen. Es läuft auf Guthabenbasis (das heißt, Sie können es nicht um einen Cent überziehen, sondern es muss wirklich immer einen positiven Saldo aufweisen) und wenn Sie regelmäßige Gehaltseingänge haben, wird man Ihnen vielleicht später auch einen Dispo einräumen.

Ihr gutes Recht:
Wenn ohne Sie zu fragen oder gegen einen Willen eine Schufaabfrage vorgenommen wird, dann haben Sie dagegen rechtliche Handhabe, denn dies ist nicht erlaubt. Beschweren Sie sich beim Zentralen Kreditausschuss, wenn man Ihre SCHUFA “heimlich” abfragt und Ihnen dann kein Konto eröffnen will.

Wenn gar nichts mehr geht, eröffnen Sie Konto im Ausland, dort wird die Schufa nicht abgefragt bzw. ist irrelevant. Wenn Sie ein Konto in Österreich eröffnen, sollten Sie allerdings persönlich vorsprechen und auch etwas Geld einzahlen bzw. anlegen.

Zinsen
Natürlich bekommen Sie trotz negativer Schufa Zinsen auf Ihr Guthaben insofern dies für die Kontoart vorgesehen ist werden Sie anderen Kunden gegenüber nicht benachteiligt. Direktbanken haben meist bessere Zinskonditionen als Filialen. Oft bekommen Neukunden besonders gute Konditionen, zumindest für einen gewissen Zeitraum bzw. geschenkte Startguthaben – variieren von 5 bis 60 Euro.

Achtung: Lassen Sie sich nicht schlecht behandeln oder abzocken und zahlen Sie nicht für die Zusendung von Kontoeröffnungsunterlagen, das ist nicht seriös.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

2 Meinungen

  1. Leider ist der Artikel fachlich fehlerhaft. Bei jeder Kontoeröffnung wird eine Schufa abgefragt. Lediglich öffentliche Bankinstitute müssen Kunden mit einer negativen Schufa ein Konto eröffnen. – Unabhängig ob negative oder “saubere” Schufa , wir eine neues Konto bei der Schufa eingemeldet.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. Hallo,bei Kontoeröffnung wird nach meiner Kenntnis immer eine Schufa Anfrage gehalten. Schließlich will die Bank wissen, mi wem sie es (finanziell) zu tun hat. Überzieht der Bankkunde womöglich sein Konto und verschwindet dann?? Aber wenn Sie ein Konto eröffnet haben, dann sollten Sie unbedingt mit Ihrem Geld so haushalten, dass Sie niemals in der Schufa stehen. Denn es gibt kaum etwas teureres als gemachte Schulden. Irgendwann müssen Sie alles mit Zinsen und Kosten zurückzahlen!Conny

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben Scrollen