Startseite | Auto Blog | Automarken | Ford | Der neue Ford Escape: Ausstattung und Infos des 2012-er ModellsModells

Der neue Ford Escape: Ausstattung und Infos des 2012-er ModellsModells

Der neue Ford Escape kommt auch mit EcoBoost-Motoren in den Handel: Es handelt sich dabei um zwei Varianten des spritzigen 1,6 Liter-Vierzylinders, die im neuen Ford SUV auf dem amerikanischen Automarkt debütieren. Die beiden Ford EcoBoost-Triebwerke kombinieren Benzin-Direkteinspritzung und Zwangsbeatmung per Turbolader mit der variablen Ventilsteuerung (Ti-VCT).

Der Kunde genießt so maximaler Leistung bei niedrigem Benzinverbrauch und somit auch geringere Unterhaltskosten. In Europa rollt das kompakte Fahrzeug unter dem Namen Ford Kuga in die Verkaufsräume. Diesseits des Atlantiks bieten die Ford-Händler neben den EcoBoost-Motoren auch die erprobten Duratorq-TDCi-Dieselaggregate an, die das Portfolio an kraftvollen und gleichzeitig verbrauchsarmen Antriebsvarianten erst komplettieren. Die Markteinführung findet hier im Jahr 2013 statt.

Ford SUV glänzt mit attraktiver Ausstattung

Die Ausstattung im neuen Ford Escape wartet mit etlichen attraktiven Details wie der automatisch öffnenden und schließenden Kofferraumklappe samt Bewegungssensor auf, die ihn zusätzlich zum vergrößerten Laderaumvolumen für eine breite Zielgruppe interessant machen. Hierzu gehören die Systeme SYNC und MyFord Touch, die für Europa und Deutschland echte Neuheiten darstellen, während sie sich in den USA bereits mit Erfolg etablieren konnten.

Der neue Ford Escape in der Rückansicht ©Ford Media

SYNC synchronisiert im Auto die verschiedenen Datenträger und Kommunikationsgeräte. So kann der Fahrer unter anderem Telefon, Klimaanlage sowie Audio- und Navigationsgerät per Sprachbefehl bedienen. SYNC wurde gemeinsam mit Microsoft entworfen und verbessert in Kombination mit MyFord Touch die Verständigung des Fahrers mit seinem Wagen und seiner Umwelt in beachtlichem Umfang.

Assistenzsysteme im Ford Escape

Im Ford Escape ist zudem der Einpark-Assistent zu bekommen, der anhand von Ultraschall-Sensoren ausmisst, ob eine Parklücke groß genug ist, und selbständig das Einlenken übernimmt. Der Fahrer hat dabei lediglich auf Gas und Bremse zu treten sowie gegebenenfalls den Gang zu wechseln. Hinsichtlich der Sicherheit wertet der Tote-Winkel-Assistent die Ausstattung des SUV auf.

Der neue Ford Escape Innenraum ©Ford Media

Er stellt fest, ob sich ein anderer Verkehrsteilnehmer im toten Winkel aufhält. Ein aufleuchtendes Warndreieck im jeweiligen Außenspiegel teilt dies dem Fahrer mit. Für Vortrieb auf jedem Untergrund sorgt im neuen Ford Escape wiederum das elektronisch gesteuerte Allrad-Antriebssystem “Intelligent AWD System” mit dauerhaft kontrollierter Drehmoment-Verteilung. Außerdem stellt die Torque Vectoring Control-Technologie für herausragende Traktion besonders in Kurven sicher.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Nach oben Scrollen